Rufen Sie uns an
(0211) 65 85 19 0
KMU-innovativ

KMU-innovativ | Kompetente Beratung | Professionelle Antragstellung

KMU-innovativ ist das Förderprogramm für Hightech-Entwicklungen. Stellen Sie mit PNO einen erfolgreichen Förderantrag für Ihr Hightech-Projekt.

Wollen Sie mehr wissen?

Hightech-Roboter

  • Förderung von Hightech-Projekten in neun Themenfeldern.
  • Im Schnitt sechsstelliger Zuschuss für geförderte Projekte.
  • Zwei Bewertungsstichtage pro Jahr.


Vielen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ist das ZIM-Programm ein Begriff. Ein weiteres attraktives Förderprogramm für Forschung und Entwicklung ist KMU-innovativ, ein Angebot des Bundesforschungsministeriums (BMBF). Seit dem Jahr 2007 wurden mehr als 1.500 FuE-Projekte mit rd. 1,01 Milliarde EUR gefördert (externer Link). Im Schnitt hat jedes Projekt also eine Förderung von rd. 674.000,- EUR erhalten. PNO-Kunden haben zwischen 246.487,- EUR und 1,1 Mio. EUR für ihr KMU-innovativ-Projekt bekommen.

KMU-innovativ fokussiert auf die gleiche Zielgruppe wie ZIM, nämlich kleine und mittlere Unternehmen (KMU), ist aber nicht einfach „dasselbe in Grün“. Während ZIM ein technologie- und branchenoffenes Förderprogramm ist, werden über KMU-innovativ Hightech-Projekte gefördert, die in eines der folgenden Technologiefelder passen:

Wer ist bei KMU-innovativ antragsberechtigt, welche Projektformen werden gefördert?

Trotz des Namens sind in einigen KMU-innovativ-Subprogrammen nicht nur KMU, sondern auch Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von höchstens 100 Mio. EUR antragsberechtigt (Medizintechnik, Elektronik, Materialforschung, Photonik).

Außerdem sind Hochschulen und Forschungszentren, die in Verbundprojekten mitarbeiten, auch immer antragsberechtigt. Teilweise sind auch Großunternehmen im Rahmen von Verbünden antragsberechtigt. In Verbundprojekten muss das beteiligte KMU oder mittelständische Unternehmen aber auf jeden Fall "den Hut aufhaben".

KMU-innovativ Medizintechnik

KMU-innovativ oder ZIM? Welches Programm ist die bessere Wahl?

Unter Umständen kann ein FuE-Projekt über KMU-innovativ oder ZIM gefördert werden. Welches Programm dann die bessere Wahl ist, lässt sich nicht schematisch beantworten. Für KMU-innovativ sprechen zum Beispiel der höhere Fördersatz und die höhere mögliche Fördersumme. Dafür werden ZIM-Förderanträge in der Regel deutlich schneller bewilligt.

Bei KMU-innovativ ist das Antragsverfahren zweistufig und startet mit der Einreichung einer Projektskizze. Die Evaluation der Projektskizzen startet jeweils zum 15. April und 15. Oktober und ist nach spätestens zwei Monaten abgeschlossen. Wird die Skizze positiv evaluiert, ist anschließend ein förmlicher Förderantrag einzureichen, über den ebenfalls innerhalb von zwei Monaten entschieden wird.

Stellen Sie uns Ihr FuE-Projekt vor. Wir besprechen mit Ihnen, welches das beste Förderprogramm für Ihre Entwicklung ist und erarbeiten dann einen aussichtsreichen Förderantrag für Sie. Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Dipl.-Ing. Annemarie Reiche zur Verfügung. Sie erreichen sie unter der Telefonnummer (0341) 98 97 34 72 oder per E-Mail.


Annemarie Reiche KMU-innovativ 

Dipl.-Ing. Annemarie Reiche
Innovation, EU-Förderung
Tel.: (0341) 98 97 34 72
E-Mail

Ringo Thomas, PNO-Experte für KMU-innovativ

Ringo Thomas
Innovation, Weiterbildung
Tel.: (0341) 98 97 34 75
E-Mail

Kontaktbutton KMU-innovativ