Rufen Sie uns an (0211) 65 85 19 0

Rufen Sie uns an
(0211) 65 85 19 0
Assistenzroboter

Assistenzroboter | Bis zum 22. Mai FuE-Förderung beantragen

Das BMBF fördert die Entwicklung von Assistenzrobotern für das Gesundheitswesen, den Dienstleistungsbereich und das häusliche Umfeld. PNO erarbeitet für Sie einen aussichtsreichen Förderantrag und hilft Ihnen auch gerne bei der Suche nach geeigneten Projektpartnern.

Wollen Sie mehr wissen?

  • Einreichung von Projektskizzen bis 22.05.17.
  • KMU und Großunternehmen sind antragsberechtigt.
  • Förderung von Verbundprojekten.


Im Rahmen dieser Bekanntmachung können leider keine Förderanträge mehr gestellt werden. Bitte sprechen Sie uns aber trotzdem an, wenn Sie Fördermittel für Ihr Forschungs- und Entwicklungsprojekt suchen. Wir können eine andere Fördermöglichkeit für Sie finden.

In Science-Fiction-Filmen unterstützen intelligente Roboter die Menschheit in jeder erdenklichen Lebenslage. In der Realität sind Roboter aber immer noch mehr oder weniger wuchtige Maschinen, die in der industriellen Fertigung eingesetzt werden.

Allerdings nähert sich die technische Entwicklung langsam der Zukunftsvision an. Assistenzroboter, die direkt mit dem Menschen interagieren, sind ein hochaktuelles Thema in Forschung und Entwicklung. Sie sollen nicht nur wie bisher in der Fertigung eingesetzt werden, sondern zum Beispiel auch im Gesundheitswesen, im Dienstleistungsbereich und im häuslichen Umfeld. 

Mit der Initiative „Roboter für Assistenzfunktionen“ will das Bundesforschungsministerium (BMBF) der Entwicklung nun einen weiteren Schub geben. 

Nachdem in einem ersten Schritt Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu interaktiven Grundfertigkeiten (z.B. Übergeben eines Gegenstandes) gefördert wurden, will das BMBF jetzt Vorhaben unterstützen, die die Interaktion zwischen Mensch und Roboter verbessern. Ziel ist es, die Mensch-Roboter-Begegnung sozial, kontext- und bedürfnisgerecht auszugestalten.

In diesem Sinne können bis zum 22.05.17 Förderanträge für FuE-Projekte eingereicht werden, die sich mindestens einem der folgenden Punkte widmen:

  • Erwerb und Anpassung neuer Fertigkeiten und Kenntnisse (Absichten und Handlungsanweisungen)
  • Adaption an sich verändernde Situationen
  • Robuste Interaktion in Gruppen von Nutzern und Robotern
  • Erwartungshaltungen des Menschen und Intentionserkennung
  • Erhöhung der Akzeptanz

Achtung: Projekte im Kontext der industriellen Produktion werden nicht gefördert.

Die Förderung kann nur für Verbundprojekte beantragt werden (zwei oder mehr Partner). Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Großunternehmen. Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind im Rahmen von gemeinsamen Projekten mit Unternehmen antragsberechtigt.

Das Antragsverfahren ist zweistufig und startet mit einer Projektskizze. Wird diese Skizze positiv evaluiert, ist anschließend ein förmlicher Förderantrag einzureichen. Die Förderprojekte sollen in der Regel bis zu drei Jahre dauern.

Interessieren Sie sich für eine Antragstellung bis zum 22. Mai? Dann sprechen Sie bitte Herrn Ringo Thomas an. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer (0341) 98 97 34 75 oder per E-Mail. Wir erarbeiten einen aussichtsreichen Förderantrag für Ihr Projekt und unterstützen Sie auch gerne bei der Suche nach geeigneten Projektpartnern.


Ringo Thomas, Experte für Assistenzroboter

Ringo Thomas
Innovation, Weiterbildung
Tel.: (0341) 98 97 34 75
E-Mail



Technik zum Menschen bringen (externer Link)



Stellen Sie mit PNO einen Profi-Förderantrag.