Rufen Sie uns an
(0211) 65 85 19 0
Manunet

Manunet Produktionstechnik

Förderung für Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit Partnern aus der EU, Israel, Norwegen, Russland oder der Türkei? Mit Manunet ist das kein Problem.  


Wollen Sie mehr wissen?

Manunet

  • Förderung von grenzübergreifenden FuE-Projekten.
  • Antragsberechtigt sind kleine, mittlere und große Unternehmen sowie Hochschulen usw.
  • Für Unternehmen gilt ein Fördersatz von bis zu 50% auf die zuwendungsfähigen Kosten.


Das europäische Manunet-Netzwerk unterstützt seit dem Jahr 2006 grenzübergreifende Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Produktionstechnik. Inzwischen sind mehr als 180 Projekte unter Beteiligung von rund 500 kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gefördert worden (Quelle, externer Link).

Die Manunet-Förderung baut auf den nationalen Förderprogrammen der beteiligten Länder bzw. Regionen auf. Sie ist interessant für Unternehmen, die mit ausländischen Partnern kooperieren möchten, sich aber nicht an Horizon 2020 beteiligen können oder wollen.

Über Manunet können FuE-Projekte zu folgenden Themen gefördert werden:

  • Knowledge-based engineering, Informations- und Kommunikationstechnik für die Produktion (Robotik, CAE, CAD, Automation, Zero Defect Manufacturing, Produktlebenszyklusmanagement usw.) 
  • Fertigungstechnologien für Anwendungen in den Bereich Umwelt und Energie (z.B. Ressourceneffizienz, Recycling)
  • Adaptive Produktionstechnik (einschließlich removing, joining, adding, forming, consolidating, assembling)
  • Neue Materialien für die Produktion (Legierungen, Schmierstoffe, Beschichtungen, Textilfasern, Baustoffe, Isolierung usw.)
  • Neue Produktionsmethoden, Produktionskomponenten und Produktionssysteme
  • Andere Technologien, Produkte und Dienstleistungen mit Bezug zur Produktionstechnik

Gefördert werden nur Verbundprojekte mit mindestens zwei Partnern aus zwei unterschiedlichen Manunet-Ländern. An jedem Konsortium müssen mindestens zwei KMU beteiligt sein. Großunternehmen, Hochschulen usw. können sich entsprechend der jeweiligen nationalen/regionalen Regelung an einem Konsortium beteiligen. Die Konsortien sollen vier bis fünf Partner umfassen.

Für Unternehmen gilt in der Regel ein Fördersatz von 50% auf die zuwendungsfähigen Kosten.


Die Manunet-Länder bzw. -Regionen

Länder: Germany, Ireland, Israel, Italy, Luxembourg, The Netherlands, Norway, Romania, Russian Federation, Spain, Turkey

Regionen: Asturias (ES), Basque Country (ES), Castilla y León (ES), Catalonia (ES), Gelderland (ND), Lombardy (IT), Navarra (ES), Noord-Brabant (ND), Overijssel (ND), Piedmont (IT), Puglia (IT), Tuscany (IT), Wallonia (BE)


Das Antragsverfahren ist zweistufig und startet mit einer Projektskizze. Wird diese Skizze positiv evaluiert, ist anschließend ein förmlicher Förderantrag einzureichen. Über Manunet geförderte Projekte können max. 24 Monate laufen.

Manunet: PNO Consultants unterstützt bei der Antragstellung und hilft bei der Suche nach Projektpartnern.

Als europaweit tätige Fördermittel- und Innovationsberatung ist PNO eine sehr gute Adresse für aussichtsreiche Manunet-Förderanträge. Außerdem unterstützen wir Sie auch gerne bei der Suche nach Projektpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Interessieren Sie sich für Manunet? Dann sprechen Sie bitte Frau Annemarie Reiche an. Sie erreichen sie unter der Telefonnummer (0341) 98 97 34 72 oder per E-Mail.


Annemarie Reiche
Innovation, EU-Förderung
Tel.: (0341) 98 97 34 72
E-Mail



„Ein Kollege hat uns PNO zur Unterstützung für die Anfertigung eines Proposals im Rahmen des 7. Rahmenprogramms vorgeschlagen. Leider war der damalige Antrag auf einen "SME-Association-Call" nicht erfolgreich. Wir hatten nur knapp den Threshold verfehlt. Nach kurzer Zeit meldete sich PNO mit einem interessanten neuen Call bei uns, in den das Thema des ersten Proposals genau hinein passte. Es handelte sich um einen Manunet Transnational Call aus der EraNet-Initative der EU. Diesen Call hätte man so vermutlich nicht gefunden. Während der Antragsphase herrschte eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen PNO und allen Partnern. PNO übernahm die Anfertigung des englischen und deutschen Proposals, hat sich nach allen wichtigen Details bei dem deutsch-spanischen Konsortium und den Nationalen Kontaktstellen der Europäischen Kommission erkundigt und hat letztendlich den Antrag eingereicht. Durch diese gute Zusammenarbeit haben wir den Zuschlag für dieses Projekt erhalten."

Dr. rer. nat. Natalie Salk, Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen


Manunet-Projektbeispiele (externer Link)

KMU-innovativ Produktion


 

 

Folgen Sie uns auch in den Sozialen Netzwerken PNO Consultants op social media